Logoneu

Nachhaltigkeits-AG

Ernährung und Nachhaltigkeit

NachhaltigkeitAuch während des Lockdowns beschäftigten sich die Schülerinnen Hermine Decker (7b), Emilia Blakely (8b), Sina Busch (8a), Felicia Beilmann (8a) und der Schüler Nils Hartschwager (10f) mit den Auswirkungen unserer Essgewohnheiten auf die Umwelt.

Packende Bücher wie „Tiere Essen“ (Jonathan Safran Foer) und Dokumentarfilme wie „Seaspiracy“ und „Taste the waste“, „Unsere kleine Farm“ und „Cowspiracy“ versorgten alle mit Fakten und Zusammenhängen. Erstaunlich für die Schülergruppe war, wie profitorientiert und wenig nachhaltig der Großteil der Lebensmittelindustrie agiert und wie viel jede(r) Einzelne durch bewusstes Konsumieren zum Positiven beitragen könnte.

Als ein Beispiel ist hier der Fleischkonsum zu nennen. Ein Reduzierung der Menge und der Kauf von Fleisch aus artgerechter Tierhaltung würde sich vorteilhaft auf das Tierwohl (durch bessere Haltung), auf das Klima (weniger Ausstoß klimaschädlicher Gase), auf die Lebensmittelversorgung der Weltbevölkerung (mehr verfügbare Anbaufläche für pflanzliche Lebensmittel) und vor allem auf die eigene Gesundheit auswirken.

Drucken