Logoneu

Abitur 2021

 „Seid resilient und verändert die Welt!“

Abifeier 2021 1Die Abiturzeugnisübergabe an der Alfred-Delp-Schule stand letztlich doch unter einem guten Stern, als sich überglückliche Abiturientinnen und Abiturienten und stolze Pädagogen auf dem unteren Schulhof versammelten, um dem diesjährigen Reifezeugnis trotz Corona einen festlichen Rahmen zu geben. Strahlender Sonnenschein lag über dem Geschehen: „Hebt ab als Abinauten, um die Welt zum Besseren zu verändern!“ Getreu dieses Mottos lag denn dank der Dekoration ein Hauch von Weltall über den Feierlichkeiten.

Man spürte es den jungen „Reifegeprüften“ an, dass sie am Ende ihrer Schulzeit trotz aller Widrigkeiten große Freude und Dankbarkeit empfanden, gemeinsam ihr Zeugnis entgegennehmen zu können. Keine Selbstverständlichkeit in diesen Zeiten. Schon der in den bewährten Händen der beiden Schulpfarrer Susanne Storck und Dr. Thomas Deutsch liegende Gottesdienst zu Beginn der Akademischen Feier ließ die Bedeutung dieses letzten Schrittes aufleuchten. „Achtsam“ war dieser Jahrgang „im Umgang miteinander“ und „tiefenentspannt bis zum Letzten“, so lauteten nur zwei der auf die Abiturientia 2021 zutreffenden Attribute. MSS-Leiter Bernd Schumacher leitete seine Ansprache mit einer launigen Frage ein: „Kennt ihr den neuen Trendsport? Zurückhetzen, weil man seine Maske vergessen hat.“ „Euer ganzes Leben und auch die Schule haben sich im letzten Jahr stark verändert. Neue Begriffe wie Präsenz-, Distanz- oder Fernunterricht, Moodle, Videokonferenz mit BigBlueButton illustrieren dies anschaulich. Menschen wie ihr, die Krisenzeiten wie die augenblickliche durch Anpassung ihres Verhaltens erfolgreich bewältigen, nennt man modern resilient. Man meint damit Widerstandsfähigkeit gegen Krisen, kurz gesagt ist Resilienz das Immunsystem der Seele.“ Dass dies in diesem Jahrgang so gut funktioniert habe, sei dem sehr ausgeglichenen und vernünftigen Temperament, den guten Problemlösestrukturen, Optimismus, positiven Erziehungsklima, Glauben, kompetenten und fürsorglichen Umfeld außerhalb der Familie und dem wertschätzenden Klima in der Schule, dem „zweiten Zuhause“, geschuldet. „Seid resilient und verändert die Welt! Hebt ab als Abinauten, um die Welt zum Besseren zu verändern!“

Gesamtschulleiter Günter Graus seinerseits verwies in seiner Rede darauf, dass es „Menschen mit spiritueller Praxis besser gehe“. Er wünschte seiner Abiturientia „grenzenloses Wachsen nach innen“. Lehrerin Sharon Heath hob auf den großen William Shakespeare ab, dessen Stücke „voll von Wissen aus dem All seien“. „Wir sind für unsere Taten verantwortlich. Nutzt eure Köpfe! Arbeitet an Lösungen! Träumt! Ihr schafft das, ihr seid Abinauten! Der Countdown läuft!“

Die beiden Abiturienten Daniel Drzyzga und Simon Christ wiederum konstatierten, dass „Corona mehr Gütesiegel als Hindernis“  gewesen sei und zitierten den Publizisten Karl-Heinz Söhler: „Du solltest, musst du Lehrgeld zahlen, nicht knirschend mit den Zähnen mahlen. Es ist doch das auf dieser Welt am besten angelegte Geld.“ Elternsprecher Marc Dengler erinnerte: „Bleibt wertschätzend! Jedes Gegenüber ist ein Kind Gottes!“ Auch griff er das Wort der evangelischen Theologin Margot Käßmann auf: „Du fällst nie tiefer als in Gottes Hand!“ Die musikalische Umrahmung dieser atmosphärisch dichten Feier gestalteten Nadine und Alexander Blum, selbst frischgebackener Abiturient. Kinder der 6e beschenkten die jungen Menschen mit kleinen Blumengrüßen. Per Livestream konnten deren Familien an der Feier teilnehmen, zudem wurde ein professioneller Film der Feier erstellt.

Zu den 72 erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten gehören: Celia Barth, Christian Barth, Emily Baumann, Alexander Blum, Tabita Bomhard, Daniel Brauch, Andre Casper, Simon Julius Christ, Joela Dapper, Leonard Delzeith, Elisa Dengler, Jakob Dilly, Thomas Dilly, Maren Dreyse, Daniel Drzyzga, Marvin Exel, Lara Fiehl, Lena Fischborn, Mignon Fouché, Leonie Gaul, Marie Sophie Gerth, Gesina Maria Göttel, Adrian Gräff, Alina Grebe, Tom Grünewald, Leonie Hahn, Anna Haßlinger, Elisabeth Heinrich, Gundula Hellgren, Anna-Marie Hernig, Niklas Huber, Sarah Jung, Sina-Marie Just, Anabel Marie Kerry, Leonie Kessel, Lilli Klein, Marie Klein, Sofia Klug, Tim Krafft, Simon Kreer, Viktoria Laun, Marie-Madeleine Lipps, Laurenz Mannheims, Felix Mayer, Jana Orben, Patrick Pira, Lea Marie Pöppinghaus, Paul Raschdorf, Alina Richter, Maren Riegel, Laura Rith, Julian Ropertz, Livon Saadalla Ayoob, Kathleen Schitthof, Julia Schmidt, Lucas Schmidt, Theo Schömehl, Alana Julie Seifert, Lisa Sutor, Tanja van Brügge, Joscha Vogel, Clara Reichsgräfin von Plettenberg, Lisa Wagner, Julian Wagner, Natalia Wasikowska, Jasmin Weinmann, Julian Weis, Benedikt Werner, Jannik Wolter, Louana Wünsch, Andreas Zimmermann, Antonia Zimmermann. 

Ausgezeichnet für besondere Leistungen im Fach Biologie wurden Theo Schömehl und Gundula Hellgren, im Fach Chemie gingen die Preise an Julian Ropertz und Celia Barth, im Fach Mathematik an Tabita Bomhard und Julian Ropertz, im Fach Physik an Jakob Dilly, in Geschichte an Marie-Sophie Gerth und in Deutsch an Madeleine Lipps. Für sein besonderes Engagement für die Belange der Schule erhielt Daniel Drzyzga die Urkunde der Ministerin Dr. Stefanie Hubig und Tabita Bomhard, Anna-Marie Hernig, Gundula Hellgren, Sarah Jung und Elisabeth Heinrich erfuhren für ihre langjährige und treue Zugehörigkeit zur Theater-AG eine Ehrung.

Autorin: Claudia Römer

Abifeier 2021

Drucken