Logoneu

Fair Gehandeltes

Fit und fair

FitFair2Vier für fit und fair. Aber es sind nicht nur vier Schülerinnen, die sich jede Woche am Verkauf von Waren aus fairem Handel beteiligen. Unser Team besteht in diesem Schuljahr aus 16 Schülerinnen und Schüler, die sich für den Verkauf von Waren aus Fairem Handel engagieren. Von Montag bis Freitag in der 1. Großen Pause werden ausschließlich Produkte angeboten, die das FAIR TRADE Siegel haben.

FitFair1Wir bieten Schokolade an, von der wir wissen: Sie wurde garantiert ohne Kinderarbeit hergestellt. Das ist wichtig, denn viele Hersteller von Schokoladen tolerieren, dass z.B. an der Elfenbeinküste Kinder zu schwerer Arbeit auf den Plantagen gezwungen werden. Das dokumentiert eindrücklich der Film: Schmutzige Schokolade, der über youtube abzurufen ist. „Ich wusste gar nicht, wie einfach es ist, etwas Gutes für Menschen zu bewirken, die Unrecht leiden. Man muss sich nur informieren und beim Einkauf nach Produkten aus Fairem Handel fragen. Und schon kann man mit wenig Aufwand vielen helfen, die auf unsere Unterstützung angewiesen sind!“ So sieht es eine Teamerin, die sich bei FIT & FAIR engagiert. Gerade jetzt in Zeiten der Pandemie sind die Armen der Welt am meisten betroffen: Ihnen fehlt eine ausreichende medizinische Versorgung und in sehr engen Behausungen können sie nicht Abstand halten. Hier setzen sich Kooperationen wie GEPA für die Rechte der Armen ein: GEPA ist der größte Europäische Importeur für fair gehandelte Lebensmittel. Die Kooperationspartner von GEPA helfen z.B. Kakaobauern, dass sie einen fairen Lohn bekommen. Und auch ihre Kinder die Schule besuchen können. Wir achten bei unserem kleinen Verkaufswagen in der ADS auf den FAIR TRADE STANDARD. Und freuen uns, wenn viele mitmachen bei „fit for fair“!

Susanne Storck, Schulpfarrerin

Drucken