Logoneu

Abitur 2020

Ein besonderer Jahrgang

 Abitur2020

„Als sie dann so vor mir lag, die erste Seite eines Word-Dokuments mit dem Datei-Namen ,Abiturrede 2020` und ich nach einem zu euch passenden Einstieg suchte, fiel mein Blick auf Christine Lagarde. Die neue EZB-Präsidentin zitierte auf dem Neujahrsempfang tatsächlich Johann Wolfgang von Goethe (1821): ,Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun`.

Und da war mir klar, sie hat über euch und die heutige Abiturfeier gesprochen. ,Abiflug 20:20 – Ab in den Süden.` Ihr kennt die vier Himmelsrichtungen, wisst, dass das Fliegen nicht gut für das Klima ist und – fliegt trotzdem. Gut so, denn man muss es auch tun!´“ Mit diesen Worten sollte die Rede des MSS-Leiters Bernd Schumacher aus Anlass der diesjährigen Reifeprüfung beginnen, doch auch sie wurde Opfer der aktuellen Coronapandemie. Mitten hinein in die Vorbereitungen zum Abitur platzte die Information: „Schulen und Kindergärten geschlossen! Versammlungsverbot! Mindestabstand 1,5 Meter!“ Was galt es da zu tun? Der traditionelle Sektumtrunk direkt im Anschluss an die mündlichen Prüfungen wurde ebenso gecancelt wie die Akademische Feier, der Abiball und die alles abschließende Abifahrt. Cocktail- und Abendkleid, Highheels, Anzug und Krawatte mussten zurück in den Kleiderschrank, wo sie sozusagen wie ihre „reifegeprüften“ jungen Frauen und Männer auf einen Neustart warten. Die mündlichen Prüfungen verliefen denn unter verschärften Maßnahmen. „Bei Eintritt ins Schulgebäude mussten wir uns einer Handdesinfektion unterziehen. Während der Prüfung waren wirklich nur der Vorsitzende, der Prüfer und der Protokollant anwesend – nicht wie sonst mehrere Zuhörer. Das war bestimmt für einige eine große emotionale Entlastung“, verrät Franziska Schumacher. Joana Schmitt meint sogar: „Ich kann gar nicht wirklich realisieren, dass ich das Abi überhaupt schon habe, da man jedes Jahr gesehen hat, wie die Feierlichkeiten verlaufen, die Lehrer Reden halten und man eben mit allen zusammentrifft.“ Und Samira Weckmüller ergänzt: „Die Zeugnisübergabe verlief möglichst persönlich innerhalb der Beschränkungen der Bundesregierung und des Landes Rheinland-Pfalz. Herr Graus, Herr Klemm und Herr Schumacher überreichten sie uns und das war schön.“ „Es macht uns zu einem besonderen Jahrgang“, trotzt Jonathan Lafer der in sich traurigen Situation noch etwas Gutes ab. Bastian Franzmann hält fest: „Weitere Einnahmen des Abiballs (der später stattfinden soll) werden dann an eine soziale Einrichtung gespendet werden!“

Bestanden haben: Philipp Bender (Bad Kreuznach), Antonia Berghof (Winzenheim), Noric Blochberger (Bretzenheim), Fabienne Brendel (Weinsheim), Joshua Cron (Gutenberg), Paul Dietrich (Guldental), Christian Dietze (Bad Kreuznach), Anton Dilly (Gutenberg), Miriam Dilly (Wallhausen), Max-Friedrich Droste zu Senden (Bretzenheim), Hannah-Sophie Edinger (Rüdesheim), Sophia Eid (Feilbingert), Samuel Eyer (Weinsheim), Bastian und Leon Franzmann (Niederhausen), Annalena Fritz (Hargesheim), Moritz Gatzke (Winzenheim), Valentin Friedrich Hahn (Allenfeld), Victoria Hartmann (Roxheim), Bastian Haupt (Planig), Julian Heil (Wallhausen), Maximilian Herter (Boos), Dorothee Rosanna Hettwer (Bad Kreuznach), Marietta Sujin Hüttemann (Roxheim), Nadia Iturri Zosel (Winzenheim), Cara Karle (Schöneberg), Larissa Klein (Schlossböckelheim), Laura Klein (Hargesheim), Carolin Klitzke (Gebroth), Thomas Klug (Gutenberg), Jan-Niklas König (Weinsheim), Jonathan Lafer (Guldental), Lisa Letter (Spabrücken), Carolin Marzell (Volxheim), Janina Mörbel (Roxheim), Lina Pieroth (Schöneberg), Luisa Pieroth (Rümmelsheim), Patricia Pira (Rheinböllen), Simon Rabold (Hargesheim), Linus Reichsgraf von Plettenberg (Bretzenheim), Caitlin Roberts (Guldental), Stephen Linus Roth (Bad Kreuznach), Johannes Rudolph (Sommerloch), Felix Sander (Spabrücken), Alexandra Schäfer (Bad Kreuznach), Julie Schermuly (Guldental), Jan-Niclas Schmidt (Niederhausen), Joshua Elias Schmidt Rodrigues (Windesheim), Anna und Sophie Schmitt (Spabrücken), Luca Jonas Schmitt (Burgsponheim), Marie Joana Schmitt (Guldental), Noah Schowalter (Braunweiler), Hanna Schulz (Langenlonsheim), Anna Franziska Schumacher (Meddersheim), Johanna Katharina Schunck (Bad Kreuznach), Marieke Staudt (Rheinböllen), Michelle Sulzbacher (Dörrebach), Johannes Tesch (Langenlonsheim), Marlene Tullius (Feilbingert), Moritz Vogt (Hargesheim), Richard Voigtländer (Gutenberg), Valeria Warga (Stromberg), Samira Johanna Weckmüller (Gutenberg), Melina Wink (Wallhausen), Sandra Wolfarth (Bretzenheim), Anne Wolff (Rüdesheim) und Cedric Pascal Wolffs (Bad Münster am Stein-Ebernburg). Über die Traumnote 1,0 freuen dürfen sich Marietta Sujin Hüttemann und Richard Voigtländer, die beide für die Deutsche Studienstiftung vorgeschlagen werden. Wäre die Welt nicht in einem Ausnahmezustand, hörten wir Studiendirektor und Diplom-Geograf Bernd Schumacher seine Abiturrede wie folgt beenden: „Ich gratulieren von Herzen zum bestandenen Abitur. Freut euch über die momentane Freiheit, geht furchtlos und optimistisch in die Welt hinein, vertraut auf euch und das, was ihr seid, hört auf euer Bauchgefühl und habt keine Angst vor den Steuererklärungen dieser Welt.“

Die diesjährige Abizeitung ist zu beziehen unter der Email-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Autorin: Claudia Römer

 

Drucken