Logoneu

Aktion Schuhkarton 2018

Mit bunten Päckchen Weihnachtsfreude senden

Schülerinnen und Schüler engagieren sich bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarten“

Schuhkarton2018Der Heilige Martin, dessen Fest die Menschen alljährlich am 11. November gedenken, lädt Klein und Groß zum Teilen mit anderen ein. Sein Vorbild hat gezeigt, wie leicht es ist, dem Nächsten ein wenig von dem abzugeben, was man selbst besitzt, und wie herrlich, die eigene Freude in den Augen des Gegenübers gespiegelt zu sehen.

Dessen eingedenk sammelten Schüler insbesondere der Orientierungsstufe und ihre Lehrer erneut gefüllte Schuhkartons für Kinder in den Einrichtungen der Caritas in Blaj/Rumänien. Blaj liegt in Siebenbürgen oder Transsylvanien im Zentrum dieses osteuropäischen Landes, bekannt durch die Legende um Graf Dracula. „Wie schön muss es für die Mädchen und Jungen sein, wenn sie an Weihnachten ihre Geschenke auspacken!“, meinten denn auch die Kinder der Klassen 5b und 6c, denen es eine große Freude war, alle Päckchen – und es waren 266 zusammengekommen – vor ihrem Abtransport nochmals im Foyer des Hauptgebäudes ihrer Schule zusammenzutragen. Eifrig liefen sie hin und her und strahlten übers ganze Gesicht, als sie die Menge an bunt und liebevoll gestalteten Schuhkartons sahen. Viele Familien waren in diesem Herbst dem Aufruf gefolgt, sich an der Aktion für bedürftige Kinder in Rumänien zu beteiligen, die seit dem Winter 2012/2013 einen festen Platz im Schulleben darstellt: Das eigene Herz zu öffnen und den Nächsten wahrzunehmen, so wie es der Heilige Martin einst getan hatte, bereichert das eigene Leben. Schon bei dem Gedanken, einem Mädchen oder Jungen mit diesem Paket ein nie gekanntes Vergnügen bereiten zu können und ihm ein wenig Wärme und Freundschaft zu schenken, ließ die jungen Menschen lächeln. „Was sich wohl in den Päckchen verbirgt? Kleidung? Spielzeug oder vielleicht Stifte?“, waren nur einige der Fragen, denen die Kinder nachhingen. Schulsekretärin Brigitte Esser und Konrektor Marc Haeberlin, Hauptinitiatoren der Aktion, zeigten sich dankbar ob des Engagements und der Spendenfreude so vieler und übergaben die Päckchen sehr gerne an Diakon Bodo Stumpf vom katholischen Pfarramt Planig und seine Mitstreiter.

Drucken