Logoneu

Physik im Advent 2017

Erfolg für Klasse des Gymnasiums

Physik im Advent (PiA) 2017

Seit 2013 bieten die deutsche physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Göttingen in der Vorweihnachtszeit für alle Interessierten und Begeisterten einen physikalischen Adventskalender an. Es kann jeder, wie bei einem klassischen Modell, 24 Tage lang auf der Webseite von PiA einen Blick in das nächste Videotürchen erhaschen, in dem das jeweilige Tagesexperiment von einer Weihnachtsfrau oder ihrem männlichen Pendant anschaulich erklärt wird.

Physik im Advent2017

Dabei sind alle Experimente so angelegt, dass sie mit diversen Alltagsgegenständen wie Schnüren, Gläsern, Kerzen oder auch Schokolade ´mal mehr, ´mal weniger einfach nachzuarbeiten sind.

Wer sich darüber hinaus im Vorhinein kostenlos registriert hat, kann zudem innerhalb eines Tages eine Frage in Bezug auf das Experiment beantworten. Der Adventskalender richtet sich dabei hauptsächlich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis zehn, die einzeln oder auch im ganzen Klassenverband teilnehmen können. Doch es sind ausdrücklich alle aufgefordert, ältere und jüngere Schüler, Erwachsene und natürlich auch die Lehrkräfte der Klassen, mit zu experimentieren und zu knobeln. Am Ende erhält jeder Registrierte eine Urkunde mit dem Bescheid über die erreichte Punktzahl und eine erfolgreiche Teilnahme.

Über den reinen Spaß und das Staunen hinaus erhalten die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klassen fünf bis zehn allerdings auch fachbezogene Preise. So konnte die 9b der Alfred-Delp-Schule Hargesheim im Dezember 2017 einen ganzen Klassensatz des Buches „Schnellkurs Physik“ der DPG gewinnen, die so das besondere Engagement der Klasse honorieren wollte. Die jungen Leute, so konstatiert ihre Physiklehrerin Dr. Marion Roth abschließend, zeigten dabei ein tatsächlich „außergewöhnliches Maß an Begeisterung und Interesse an den Experimenten. Auch wenn wir deswegen nicht teilgenommen haben, ist es natürlich dennoch sehr schön und motivierend, diese Bücher gewonnen zu haben.“

Auf jeden Fall wird diese Klasse auch dieses Jahr wieder teilnehmen, wenn die/der Weihnachtsfrau/mann neue Experimente bringt.

Drucken