Geschichte

Der Geschichtsunterricht ist bestimmt durch die Determinanten Fachwissenschaft, Gesellschaft und Schüler und zeigt die historische Dimension von Fragestellungen und Problemlösungen auf.

Geschichte setzt sich mit dem Menschen in Vergangenheit und Gegenwart auseinander, mit seiner Einbindung in politische, wirtschaftliche gesellschaftliche und kulturelle Prozesse. Die Betrachtung der Fragestellungen und der gefundenen Antworten macht die Vergangenheit einerseits als Voraussetzung für die Gegenwart erfahrbar und vermittelt andererseits die Einsicht, dass Geschichte die Gegenwart und Zukunft besser verstehen hilft.

Der Lehrplan umfasst dementsprechend Inhalte, die bedeutsam für die Gegenwartsbewältigung und für die Gestaltung der Zukunft erscheinen.

Der Unterricht der Oberstufe berücksichtigt insbesondere im Leistungskurs das wissenschaftlichepropädeutische Arbeiten und selbstständiges Lernen im Hinblick auf Hochschulreife und allgemeine Studierfähigkeit.

Grundsätzlich soll der Geschichtsunterricht dazu beitragen, anhand überschaubarer und in ihren Bedingungen, Abläufen und Folgen beurteilbarer Vorgänge allgemeine Einsichten in politisches Geschehen zu gewinnen und damit den Schülerinnen und Schülern Kategorien politschen Urteilens und Handelns zu geben.

In allen Jahrgangsstufen werden Exkursionen zu Ausstellungen und geschichtlich bedeutsamen Stätten angeboten.