Logoneu

Aktuell - Schulbuchausleihe

Die Anträge zur Lernmittelfreiheit wurden über die Klassenlehrer verteilt. Die ausgefüllten Anträge müssen bis zum 15.03.2019 bei Frau Dr. Lentes in der Bibliothek oder direkt per Post beim Schulträger eingereicht werden.

Anmeldung 2019

IMG 5844

Evangelische Religion

„Die Schule hat die Aufgabe, Kinder und Jugendliche auf die Welt vorzubereiten,
wie sie ist, ohne sie der Welt zu unterwerfen, wie sie ist.“

Hartmut von Hentig

 

Bildung ist mehr als Wissen und Können.

Religiöse Bildung, wie wir sie als Fachlehrerinnen und Fachlehrer Evangelische Religion an der Alfred-Delp-Schule vermitteln, zielt auf den ganzen Menschen. Deshalb fördern und begleiten wir die Suchbewegung von Kindern und Jugendlichen, indem wir ihre Fragen an das Leben ernstnehmen und in Dialog bringen mit der biblischen Botschaft. Ziel ist es, im Erfahrungshorizont unserer Schülerinnen und Schüler die Frage nach Ursprung, Sinn und Ziel des Lebens so im Unterricht aufzunehmen, dass ihr Gewissen geschärft, ihre Sozialkompetenz gefördert wird und sie ihre persönliche Zukunft und die Zukunft der Welt mitgestalten können.

Bildung im evangelischen Sinne versteht sich als „Sprachschule der Freiheit“(Ernst Lange).

Unter dem Zuspruch und Anspruch des Evangeliums sollen Schülerinnen und Schüler befähigt werden, Subjekte der eigenen Lebensgeschichte zu werden. Das heißt: Schülerinnen und Schüler gewinnen in einer Landschaft zunehmender Entsolidarisierung wieder Vertrauen ins Leben. Sie bleiben nicht stumm, wenn sie Unrecht oder Gewalt wahrnehmen, sondern übernehmen Verantwortung und zeigen Zivilcourage. Sie stellen sich nicht taub, wenn sie gefragt sind, Rede und Antwort zu stehen, sondern lernen, in kritischer Reflexion zu herrschenden Denkmustern eine eigenständige Meinung zu vertreten. 

Ist das nicht ein bisschen zu viel verlangt für zwei Schulstunden Religion die Woche?

Mag sein, dass diese Ziele hoch gesteckt sind. Aber weil im Zentrum evangelischer Bildung der Mensch steht in seiner Beziehung zu Gott, zu sich selbst, zum Nächsten und zur Welt, deshalb steckt jede Stunde Unterricht voller geschenkter Möglichkeiten: Wir fragen und staunen, lesen und diskutieren, singen und meditieren, beten und streiten miteinander. Und wir arbeiten mit Schülerinnen und Schülern so, dass sie in multikulturellen und multireligiösen Lebenszusammenhängen wachsen können im Vertrauen zu Christus. 

Wir engagieren uns, unseren Schülerinnen und Schülern den Sinn für die Wirklichkeit Gottes zu öffnen und zu erweitern. Über Konfessionsgrenzen hinweg wollen wir einander nach dem Vorbild Jesu stärken und miteinander Gemeinschaft leben und feiern.

Haben Sie Fragen, Anregung oder Kritik? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf über das Sekretariat unserer Schule! Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Berichte aus dem Schulleben

  • „Das grenzenloseste Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer!“

    60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

    Vorlesewettbewerb2018„Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Für mich begann es, als ich zum ersten Mal ein eigenes Buch bekam und mich da hineinschnupperte. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert.“

    Weiterlesen ...
  • „Ein Haus voll Leben!"

    Spendenübergabe der Klasse 6b an die Stiftung Bärenherz

    Spende 5B„Verändert einen die Arbeit in einem Haus, in dem gestorben wird?", wollte Felicia Beilmann, Schülerin der 6b, interessiert wissen. Marie-Christin Kunz von der Stiftung Bärenherz jedoch konnte sie beruhigen: „Nein, dort gibt es ganz viel Leben!" Diese Antwort wie auch die Kenntnis des Kinderhospizes in Wiesbaden bestätigte die Mädchen und Jungen darin, sich auch weiterhin sozial zu engagieren.

    Weiterlesen ...
  • Physik im Advent? Ja, warum nicht?

    ADS mit dabei

    Physik im Advent2018aSchülerinnen und Schülern die Schönheit der Physik auf diese eher spielerische Art und Weise näherzubringen, ist sicherlich nur eine Seite der erfolgreichen Medaille. Die andere besteht darin, sich selbst und sein Wissen experimentell stets aufs Neue unter Beweis zu stellen und wenn es dann, wie im vergangenen Jahr, noch Auszeichnungen gibt, hat dieser außergewöhnliche Adventskalender seine Dienste mehr als getan. Schülerinnen und Schüler der Alfred-Delp-Schule freuen sich über einen außergewöhnlichen Adventskalender, der ihnen jeden Tag neue und andere Herausforderungen zukommen lässt.

    Weiterlesen ...
  • Stifte machen Mädchen stark!

    Aktion des Weltgebetstages der Frauen

    Stifte 1Von Helsinki bis ins Allgäu beteiligen sich viele Menschen an der großartigen Sammelaktion des Weltgebetstags zugunsten syrischer Flüchtlingsmädchen, so auch die Schüler und Lehrkräfte an der ADS.

    Weiterlesen ...