Logoneu

Umwandlung der Haupt- und Realschule zu einer RS+

Das Gymnasium ab der siebten Jahrgangstufe und das kooperative Modell bleiben von den Veränderungen unberührt.

„Wir waren und sind von der Qualität der geleisteten Arbeit an unserer Haupt- und Realschule überzeugt – weshalb wir mit der Umstellung auf die Realschule plus auch längere Zeit warteten. Aber auch in Zukunft möchten wir durch die Wahl der kooperativen Form der Realschule plus diese gute Arbeit für die Schüler weiter leisten, das heißt im Berufsreifezweig eine starke pädagogische Ausrichtung, um den Schülern beim Lernen zu helfen, sowie die Betonung der Berufsorientierung unter anderem durch drei Berufspraktika“, erklärt Frank Klemm, stellvertretender Leiter des Gymnasiums. „Im Sekundarzweig werden die Schüler sowohl auf den Beruf etwa durch einen PC-Führerschein und einem Praktikum als auch auf den eventuell anstehenden Besuch der Oberstufe eines Gymnasiums durch entsprechenden Fachunterricht vorbereitet.“

Weiterhin bestehen bleibt das kooperative Konzept: Die Kinder werden in den fünften und sechsten Klassen – unabhängig ihrer Empfehlung aus der Grundschule – gemeinsam unterrichtet. Nach der sechsten Klasse sprechen Lehrer Empfehlungen für den weiteren Schulverlauf aus.

„Für die Kinder wird sich relativ wenig ändern. Für die Schüler der Realschule plus wird beim Abschluss der sechsten Klasse nach den Bildungsgängen, also Berufsreife oder Sekundarabschluss, unterschieden und nicht mehr nach Schulart, wie Haupt- oder Realschule“, berichtet Frank Klemm. Die Lehrer der Realschule plus werden zukünftig in beiden Bildungsgängen unterrichten. „Das Angebot an Wahlpflichtfächern verändert sich ein wenig. Das bedeutet auch neue Inhalte für die Lehrerinnen und Lehrer“, erklärt Frank Klemm. Mit der Umstellung gehen weitere Umstellungen in der Orientierungsstufe einher. Hier verändern wir die Klassengröße auf etwa 25 Schüler pro Klasse, das sind drei bis vier Schüler weniger als bislang“, erklärt Klemm. Zudem wird eine Chorklasse eingerichtet und es gibt eine Umstellung im Bereich der Fremdsprachen.

Mit 110 Lehrkräften, drei Sekretärinnen, drei Hausmeistern, einer Bibliotheksangestellten und etwa 1450 Schülerinnen und Schüler ist die Alfred-Delp-Schule die größte in der Trägerschaft des Bistums. Jedes Jahr werden 200 Kinder aufgenommen. Ab Februar, nach den Halbjahreszeugnissen, nimmt die Schule wieder Anmeldungen entgegen.

Weitere Informationen gibt es auf www.alfred-delp-schule.de oder telefonisch unter Tel.: 0671-483260.

Quelle (Text und Foto): Bischöfliche Pressestelle Koblenz

Berichte aus dem Schulleben

  • „Wir sind wieder mit dabei!“

    Spendenübergabe an Dr. Borsche

    Spende BorscheDie Aufregung der jungen Sechstklässler war groß, als es vor wenigen Tagen hieß, in Abordnung aller am Gelingen der letzten Bundesjugendspiele Beteiligten eine großzügige Spende an Dr. André Borsche im Diakonie-Krankenhaus zu überreichen. Einiges hatten sie von diesem überaus engagierten Mediziner aus Bad Kreuznach gehört, ihn aber kennenzulernen zu dürfen, war ein Geschenk.

     

    Weiterlesen ...
  • „Wir freuen uns!“

    Spenden an Bärenherz und Interplast

    SpendenLaufGroße Freude herrschte unlängst bei den Schülern der Klasse 6b, als sie erfuhren, stellvertretend für alle Anja Eli-Klein, Geschäftsführerin der Stiftung Bärenherz, und Allegra Thomsen-Weiße, zuständig für die dortige Pressearbeit, begrüßen zu dürfen. Aufgeregt schauten sie diesem außergewöhnlichen Termin entgegen, schließlich galt es, die großartige Spendensumme von 4500 Euro überreichen zu dürfen. Diese hatten sie, ihre Kameraden und Lehrer im Rahmen der letzten Bundesjugendspiele im Juni durch ihren besonderen Einsatz bei „Run for help“ erwirtschaftet.

    Weiterlesen ...
  • „Grünes Klassenzimmer“ renoviert

    Gelungene Aktion der Klasse 06F

    GrKlassenzimmerViele fleißige Schüler- und Elternhände haben am Samstag, 1.9.2018, das „Grüne Klassenzimmer“der Alfred-Delp-Schule renoviert. Die Schüler und Eltern der Klasse 06F von Herrn Kunze haben es mit vielfältigem Einsatz möglich gemacht.

    Weiterlesen ...
  • Umweltaktion der 10B

    Schüler engagieren sich für Umwelt

    Umweltaktion10bAm Montag, den 27.08.2018 begaben sich 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b in Felder und Wälder rund um die Alfred-Delp-Schule, um diese von herumliegendem Müll zu befreien. Vielen Schülern der Klasse war schon häufiger aufgefallen, dass leider nicht jeder seinen Müll ordnungsgemäß entsorgt und daher teilweise erschreckend viel Abfall in der Natur zu finden ist.

    Weiterlesen ...